Hilfe für Veganer! Tipps und Ratschläge für diejenigen, die die vegane Ernährung in Betracht ziehen

1: Beachten Sie alle Vorteile der veganen Ernährung und notieren oder merken Sie sich, welche Sie erreichen möchten. Einige der am meisten genannten Vorteile der veganen Ernährung lauten wie folgt:

Gewichtsverlust; reine Haut (keine Akne, Schuppenflechte); strahlende weiße Augen; gesunde Haare und Nägel; steigende Energielevel; innere Ruhe und Zufriedenheit; verbesserte Konzentrationsfähigkeit; eine neu entdeckte Lebensfreude; kalorienarme, aber nährstoffreiche Superfoods; senkt den Cholesterinspiegel; beugt vor und reduziert die Symptome von Krankheiten wie Krebs, Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, Arthritis, etc.; Reduktion bzw. vollständige Beseitigung von Allergien, Migräne, Kopfschmerzen, Mund- und Körpergeruch.

2: Was essen Veganer? Sie müssen das herausfinden, um vegan leben zu können. 

Kurz gesagt, die vegane Ernährung besteht aus frischem Obst, Gemüse, Nüssen, Samen, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Bohnen, Tofu, Fleischersatzprodukten, Avocados, Olivenöl, Kokosnussöl, veganen Smoothies, veganen Leckereien (Muffins, Brownies, Kuchen, Scheiben), frische Säfte, gekochte Salate, Blattsalat, gebackenes Gemüse, veganes Brot, vegane Sandwiches und Wraps und vegane Suppen. Sie werden feststellen, dass alle Ihre Lieblingsspeisen heutzutage auch einen „veganen Klon“ haben.

Dies liegt an der zunehmenden Beliebtheit der veganen Ernährung.

3: Besorgen Sie sich ein paar gute Rezepte

Scheuen Sie sich nicht davor, einige Mahlzeiten und Rezepte ohne Fleisch, Sahne, Käse oder Butter zuzubereiten. Es gibt heutzutage so viele leckere vegane Rezepte, die kräftig im Geschmack sind und oft besser schmecken als die nicht-vegane Variante! Sie können heute eine Vielzahl von Rezepten online finden, entweder auf Websites und Blogs, oder indem Sie ein professionelles veganes Rezept-E-Book herunterladen. Die Rezept-E-Books enthalten oft Hunderte von Rezepten, aus denen man wählen kann und die von professionellen veganen Köchen kreiert werden, die wissen, wie man vegane Speisen zubereitet, die sowohl optisch als auch geschmacklich verblüffen! Sie sollten eine Vielzahl veganer Rezepte sammeln, einschließlich veganer Frühstücke, Mittagessen, Abendessen, Salate, Suppen, Kuchen, Muffins, Scheiben, Schokolade, Smoothies und Säfte, etc.

4: Fangen Sie langsam an.

Es kann für viele Leute entmutigend sein, über Nacht eine so große Änderung ihres Lebensstils vorzunehmen. Warum also nicht damit anfangen, zwei oder drei vegane Mahlzeiten pro Woche zu essen? Wenn Sie sich sicher fühlen, machen Sie den Übergang zu 1 veganen Mahlzeit pro Tag. Informieren Sie sich ausführlich zum Thema „Was essen Veganer“, damit Sie genau wissen, woraus Ihre veganen Mahlzeiten und Rezepte bestehen sollten. Sobald Sie einige Zeit lang eine vegane Mahlzeit pro Tag gegessen haben, werden Sie wahrscheinlich bereits eine Verbesserung Ihrer Gesundheit, Ihres Aussehens und Ihres Wohlbefindens feststellen. Ich möchte Sie ermutigen, den nächsten Schritt Ihres veganen Übergangs zu vollziehen, indem Sie zwei vegane Mahlzeiten pro Tag zu sich nehmen und dann, wenn Sie es schaffen, überwiegend oder ganz vegan zu essen.

Dieser gesamte Prozess kann Wochen, Monate oder sogar ein Jahr dauern. Sie müssen in Ihrem eigenen, komfortablen Tempo vorankommen.

5: Geben Sie Ihre schlechten Angewohnheiten auf

Wenn Sie einige Ihrer alten schlechten Gewohnheiten während der veganen Diät beibehalten, werden Ihre guten Ergebnisse und gesundheitlichen Vorteile stark beeinträchtigt. Reduzieren Sie Ihren Alkohol- und Koffeinkonsum. Essen Sie nicht zu viel „veganes Junkfood“ wie vegane Chips, Kekse, Schokoriegel usw. Genießen Sie diese ab und zu, aber keinesfalls jeden Tag , wenn Sie abnehmen, Ihre Haut straffen oder Ihren Energiehaushalt verbessern möchten. Also entledigen Sie sich Ihrer alten Gewohnheiten und spülen Sie sie die Toilette hinunter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.